Kostbarkeiten

Alte musikalische Kostbarkeiten – ganz umsonst! Notenreihe „Musik zwischen Nord- und Ostsee“
Von Dietrich Zeh

Als Kirchenmusiker ist man informiert über die im Internet zugänglichen Portale, die kostenlose Noten anbieten und bedient sich dort fleißig für die Bedürfnisse der täglichen chorpraktische Arbeit. Mit der Notenreihe „Musik zwischen Nord- und Ostsee“ [1]stößt man allerdings in völlig neue Gefilde vor.
Der Inhalt
In 45 Heften wird geistliche Musik, vorwiegend aus dem 16., 17. Jahrhundert vorgestellt, die bisher unveröffentlicht ist. Neben einigen Orgelwerken sind es vor allem solistische Kompositionen, Geistliche Konzerte für Solistenensembles, in denen  auch Ripienoabschnitte eingebaut werden können (also solche, die man dem Chor anvertrauen kann), Psalmkonzerte und Kantaten. Ihre Praxistauglichkeit –sowohl für den Gottesdienst als auch für das Konzert – steht außer Frage. Der Inhalt der einzelnen Hefte wird zu Beginn der Reihenbeschreibung vorgestellt.  Nachfolgend einige Beispiele für die oben erwähnten Gattungen:

1. Peter Gerritz, Choralbearbeitungen aus der Rendsburger Orgeltabulatur (1724)2. Christian Druhl, Psalmkonzerte für 1–2 Singstimmen und Basso continuo (1650): T, B und TB, Bc
2. Christian Druhl, Psalmkonzerte für 1–2 Singstimmen und Basso continuo (1650): T, B und TB, Bc…..


[1]https://www.nordkirche.de/kirchenmusikportal/notendownload/

Schreibe einen Kommentar