Corona

Coronahilfe für freiberufliche Musiker in der Kirchenmusik
Von Christoph Grohmann

Eine großartige Initiative wurde bereits im Mai in Bielefeld ins Leben gerufen. Einige Chorist/innen der Bielefelder Marienkantorei kamen auf die Idee, etwas für freiberufliche Musiker zu tun, die schon häufiger in der Neustädter Marienkirche oder anderen Bielefelder Kirchen musiziert hatten und bis zum Ende der Coronakrise würden durchhalten müssen. Die Stadtkantorin KMD Ruth M. Seiler griff diesen Gedanken sehr gern auf, machte ihn zu einer Initiative des Evangelischen Stadtkantorates Bielefelds und konnte letztlich gemeinsam mit dem Sozialpfarrer des Kirchenkreises Bielefeld Matthias Blomeier ein Spendenkonto einrichten lassen, auf das bereits nach anderthalb Wochen 12.000 Euro eingegangen waren. Die Summe setzte sich zusammen aus vielen kleinen, aber auch großen Spenden nicht nur von Mitgliedern der Chöre, denn die Werbung für die Aktion wurde in ganz Bielefeld, auch über die örtliche Presse, ausgedehnt. Die betreffenden Musiker wie Organisten, weitere Instrumentalisten und Solosänger*innen, die mehrfach bzw. regelmäßig im Kirchenkreis Bielefeld tätig waren, konnten und können seitdem monatlich Anträge auf Unterstützung stellen. Jeweils einmal im Monat wird je nach Kontostand entschieden, was ausgezahlt werden kann. Bis zum September wurden auf diese Weise 30 Musiker/innen teilweise mehrfach unterstützt. Schon Anfang August erreichte man den Aufsehen erregenden Spendenstand von über 34.000 Euro. Nähere Informationen unter: www.stadtkantorat-bielefeld.de

Schreibe einen Kommentar